Informationen

Einbaubeispiele

Hier sehen Sie einige Beispiele unserer Arbeiten an Kundenautos.

Was will man mehr?
Hier sehen Sie unsere besten Stücke mit den eingebauten Auto-HiFi-Anlagen:
Klicken Sie einfach auf das Bild und es öffnet sich eine neue Seite mit den Detailbildern.

Korrosionsschutz

Seit etlichen Jahren bin ich in der Oldtimerszene zu finden.

So besitze ich seit Ende der 80iger Jahre „den“ Opel Manta B Evolution der Firma Manzel.

Dieser Wagen diente Herrn Manzel zu Testzwecken seiner neu entwickelten 6 Zylinder Motoren mit bis zu 4.0 Liter Hubraum. Ein Bericht in der Zeitschrift „Auto Sport“ folgte. Später war der Wagen im Film „Manta Manta“ zu sehen.

 

Um den Erhalt des Fahrzeuges zu gewährleisten, habe ich mich immer weiterentwickelt, um dem Rost vorzubeugen und bin so auf faszinierende Techniken gestoßen, die das Fahrzeug Rostfrei erhalten haben.

Es handelt sich um eine Substanz, die es in den Staaten zu kaufen gibt. Leicht verändert eignet sie sich hervorragend zum Korrosionsschutz.

 

Das gute dabei :
Es unterwandert alles andere was noch drauf ist und reaktiviert den vorhandenen U-Schutz,
so dass z.B. eine Trockeneis Behandlung nicht nötig wird.

Diese Maßnahmen bieten wir jetzt auch unseren Kunden an

 

 

 

 

Dadurch, dass wir seit längerer Zeit im Orientierungs-und Rallye Sport aktiv sind, kennen wir uns recht gut aus, mit den Bedürfnissen der Besitzer dieser Fahrzeuge. So können wir auch hier unsere Dienste anbieten, speziell was die elektrische Seite angeht, wie z.B. Bau der Zusatzscheinwerfer (auch LED) , Verkabelung von diversen Instrumenten, Erstellung neuer Sicherungskästen, sowie eigentlich alles was z.B. aus der Alt Opel Ecke kommt.

Speziell habe ich durch mein eigenes Fahrzeug, mir das bestücken und Einstellen von Weber Vergasern angeeignet. Mithilfe von einem großem Sortiment an Düsen und elektronischem Gerät, sind wir nun in der Lage, Fahrzeuge mit Webervergaser auf realistische Alltags-oder Rennbedingungen abzustimmen. Alle Ersatzteile (solange lieferbar) sind über uns käuflich.

Hier einige Bilder dazu:

Tipps & Tricks

Wahl der Car-Hifi Geräte die man kauft:

Blender:
Bevor man bei einem Sonderangebot zuschlägt und sich blenden läßt von irren Zahlen oder genialer Optik, sollte man sich im Klaren sein, was man eigentlich braucht und bei wem gekauft wird. Jeder der etwas verkauft, will daran Gewinn haben und somit hat er es preiswerter eingekauft. Wenn der Preis jedoch “zu“ niedrig ist, dann wird auch ein Haken an der Sache sein. Oft sind dies optisch die gleichen Geräte aber technisch ganz anders ausgestattet.

Wo kaufe ich:
Ein Kaufhaus ist in der Regel lediglich in der Lage Waren zu verkaufen. Im Car-Hifi Shop dagegen erhält man meist direkt am Auto vernünftige Tips oder Einbauvorschläge. Hier kann der Spezialist mal eben Hand anlegen oder kann mit einem Blick die tätsächlichen Gegebenheiten feststellen. Dies nennt man Service. Leider ist auch dies nicht in jedem Car-Hifi Shop der Fall. Man suche sich also einen vernünftigen.

Preise:
Nicht alles was glänzt ist Gold, so ein alter Spruch. So auch gilt die Regel: Nicht alles was teuer ist, ist auch gut. Meist jedoch ist es tatsächlich so. Man sollte nicht immer das billigste nehmen und auch mal vom Markendenken weggehen. Jeder hat schon mal Magn…. oder Kennw… und Pione… gehört, oder? Wie bei diesen so auch bei vielen anderen: Man bezahlt den Namen mit! USA, toll. Nicht überall wo USA draufsteht ist auch USA Fertigung dahinter. Nicht jeder Test in Handelsüblichen Zeitschriften entspricht auch der Wahrheit.

Mit anderen Worten:
Namen die ich noch nie gehört habe, können trotzdem Produkte sein, die es in sich haben.

Handeln:
Schinden Sie sich gute Preise herraus. Jeder Verkäufer läßt mit sich reden. Lassen Sie sich ein Komplettangebot machen, aber übertreiben Sie nicht. Beachten Sie den Service der dahinter steht! Ein guter Car-Hifi Verkäufer bietet Ihnen die Einstellung Ihrer selbst installierten Anlage zum Nulltarif an (Er hat was davon: Sie sind zufrieden und machen Mundpropaganda).

Was brauche ich:

  1. In der Regel reicht ein gutes Radio mit CD bzw. DVD je nach Bedarf mit vernünftigen Lautsprechern. Wenn diese gut und fachgerecht installiert sind, klingt es schon ganz ordentlich. Wichtig: Die Ausgangsleistung des Radios sollte eine möglichst hohe Sinus Wattleistung haben.
  2. Ein Subwoofer mit Endstufen rundet die ganze Sache erheblich ab und bringt mehr Volumen ins Auto sowie kräftigen Baß.
  3. Hubraum ist nur noch durch mehr Hubraum zu ersetzten! Stimmt. So auch im Auto. Je lauter oder klanglich besser desto mehr Leistung (Endstufenleistung+Lautsprecherleistung). Dabei ist es wichtig zu beachten: Nicht die Menge machts sondern die Qualität sowie die Montage.

Ausgesprochen heißt es „Fuse Change Order“. Also auf Deutsch wörtlich übersetzt, der „Auftrag eine Sicherung zu wechseln“.

Bildlich gesehen bedeutet es folgendes:

Dem Kunden mit kleinen Mitteln versuchen zu helfen, bevor der Kunde neue Car Hifi Artikel für viel Geld kaufen muß.

Der Begriff FCO kommt eigentlich aus der EDV Welt der 90er Jahre. Damals gab es ein FCO Kit, bestehend aus kleinen Bauteilen wie Transistoren und Widerständen. Mit diesem FCO Kit ist dann der Servicetechniker zum Kunden gefahren mit einem FCO Auftrag, um beim Kunden diese Teile im Bildschirm zu tauschen. Vor der Reparatur war der Bildschirm am flackern. Das FCO Kit kostete 50,-DM und der Arbeitslohn betrug 200,-DM. Hätte der Kunde diese Reparatur nicht durchführen lassen, so hätte er einen neuen Bildschirm kaufen müssen zum Neupreis von ca. 2000,-DM. Durch das FCO Kit konnte er also Geld sparen.

Auf’s Geschäft übertragen bedeutet dies folgendes:

Wir versuchen dem Kunden grundsätzlich so zu helfen, dass er möglichst wenig ausgeben muss.

Wir suchen für Sie ständig nach der günstigsten Alternative.

Wie kam es, dass es die FCO Service heute überhaupt gibt?

Nun das ist recht einfach. Der örtliche Autohifi Laden damals, war sehr günstig und hatte außerdem ein Gebrauchtwarenregal. Man begrüßte mich als ersten Kunden. Schon mein erstes Auto, ein Audi 80, wurde bestückt (1984) mit gewaltigen Lautsprechern. Ein 3- Wege System mit 25er Woofern für damals 500,-DM Neupreis. Außerdem eine 4 Kanal Endstufe aus dem Katalog für 430,-DM. Dazu ein paar Starkstromkabel und Lautsprecherkabel und schon hatte ich Pegel und verhältnismäßig guten Klang.

Mein zweites Auto war eine Ente. Rücksitzbank entfernt und vom Audi die vorderen Sitze montiert war eins. Ein zweites 3-Wege System wurde in der neu gestalteten Multiplex Kofferraumkonstruktion installiert. Dazu eine Mittelkonsole mit Fußraumbeleuchtung und zwei Peaklevelanzeigen. Ein Amperemeter durfte natürlich auch nicht fehlen. Ein 2-Wege System ergänzte die Sache vorn. Das war wohl die lauteste Ente, die je jemand gesehen hatte.

Im Laufe der nächsten Jahre wechselten die Autos und damit auch die Musikanlagen. Hinzu kam, dass Verwandte und Bekannte merkten, dass ich einigermaßen den Durchblick hatte von dem was man da so machen musste und mir hier und da schon mal Autos hinstellten zur Montage. Meine Ausbildung zum Fernmeldehandwerker, in der man Niederspannung sowie auch Starkstromverkabelung lernte, trug dazu bei, dass ich immer mehr Erfahrungen sammeln konnte.

Im Jahr 1991 war es dann soweit. Ich erstand beim örtlichen BMW Händler einen 524td, den ich richtig ausstatten wollte. Als erstes entfernte ich die Türverkleidungen. Ich montierte als Grundplatte eine 5mm starke Holzplatte und bezog sie mit Akustikstoff. Die Türen innen wurden mit Antidröhnmatten und Akustikmaterial beklebt, bis sich nichts mehr bewegen konnte bzw. rappelte. Den nun folgenden Aufbau schnitt ich selbst aus MDF Holz zu. Ich leimte zwei 20mm Platten übereinander und schaffte Platz für einen 20er Woofer und einen 10er Mitteltöner, der sein eigenes Gehäuse spendiert bekam. Der Hochtöner erhielt seinen Platz im Spiegeldreieck. Die Hutablage wurde komplett entfernt und das Blech aufgeschnitten. Ich sägte die erste Platte zu und montierte ein 3-Wege System mit 25er Woofern. Alles wurde versteift und bedämmt. Jedes kleine Loch wurde zugeklebt. Das Blech hinter der Rücksitzbank wurde mit zwei großen 40er Löchern versehen. Von hinten montierte ich nun eine 24er MDF Platte, in der zwei 38er Woofer Platz fanden. Auch hier war es wichtig, dass alles äußerst stabil und dicht gebaut wurde. Zuletzt baute ich im Kofferraum ein großes Holz U , welches ich mit Stoff beklebte und an dem die Endstufen Platz fanden. Im laufe der Zeit wichen die vorhanden Lautsprecher gegen hochwertige Canton Systeme, die noch heute aktuell den Platz in der Referenzklasse in einschlägigen Zeitschriften einnehmen.

Dieses Auto diente ständig dazu neue Endstufen, Autoradios, Aktivweichen, kleine elektronische Bauteile sowie Kabel zu testen. Wenn ich zurückdenke, dann war das Auto eigentlich nie fertig, weil ich immer neue Verbesserungsideen hatte und diese umsetzten wollte.

Im Jahr 1994 baute ich bereits für einige Bekannte hier und da ein Auto. Einer davon fuhr mit der fertigen Anlage frisch montiert nach Sinsheim zur ersten Carhifi-Messe in Deutschland. Etliche Mitbewerber rangen um die ersten Plätze. Vier Tage später kam er mit einem riesigem Pokal zu mir und beglückwünschte mich. Dies war für mich der Anstoß weiter zu machen. Kurze Zeit später merkte ich, dass man damit auch Geld verdienen konnte. Zu dieser Zeit arbeitete ich in einer Computerfirma im Vertrieb. Die hier gewonnen Erkenntnisse konnte ich gut gebrauchen, so dass ich einige Zeit später ein nebenberufliches Gewerbe anmeldete. Des Abends verkaufte und montierte ich Carhifianlagen in fremde Autos. Mein Lager und Verkaufsraum in Solingen befand sich im Keller und meine Garage diente zum Einbauen.

Zwei Jahre später zog ich um nach Remscheid. Hier erstand ich günstig ein großes Haus. Das ganze Haus musste komplett restauriert werden. Neue Wände, Fenster, Heizung, Böden, Küche, Tapeten kurzum alles musste komplett instand gesetzt werden. Es war viel Arbeit aber nach einem Jahr war ich schon ziemlich weit und ich eröffnete in diesem Haus des Abends einen kleinen Laden. Nach und nach sprach es sich rum.

Ein paar Monate später verlor ich meinen Arbeitsplatz. Was nun? Ich versuchte mein Glück mit der Selbstständigkeit. Durch Förderungsmaßnahmen des Arbeitsamtes hatte ich einige Zeit alles auszuprobieren. Es klappte.

Heute haben wir für jeden Kunden etwas. Ein großes Know How steht zur Verfügung. Wir entwickeln und bauen selber, was die Industrie nicht hergibt. So kommt es, dass es bei uns hochwertig verarbeitete Produkte zum kleinen Preis gibt.

Eintragung in die Handwerksrolle

10 – jähriges Jubiläum am 01.07.2006

FCO Service   „Der Auto Hifi Spezialist“

Viele Kunden und Freunde haben mir öfters gesagt, wir sollten mal was tun… mal was veranstalten… mal was feiern…

Gesagt getan – unser 10 jähriges Jubiläum stand sowieso vor der Tür. Am 1.7.06 war es dann so weit.

Es wurden Flyer im Vorfeld verteilt, der Remscheider General Anzeiger veröffentlichte Text und Bild über uns und unser Breitbau-Opel wurde auf die Straße gestellt.

Ein Lieferant wurde geladen, er errichtete einen Stand mit einem „Hör“ – Auto. Er informierte, zeigte und führte vor. Zwei unserer Stammkunden stellte den ganzen Tag Ihre Auto`s zur Verfügung, zwecks Probehören und Sehen (DVD) und erklärten den Aufbau Ihrer Car Hifi Anlagen usw.

Von uns standen auch einige Fahrzeuge auf dem Hof und wurden gelegentlich zur Bass-bzw-Klangwiedergabe aufgefordert ;-)) Dazu gab`s nette Gespräche, Würstchen mit Beilage und Getränke Gratis zum 10-jährigen.

Selbst ein 4-Beiner kam trotz der ziemlich großen Hitze, die unsere Luftballons an der Straße platzen ließen, an diesem Tage zu Besuch.

An dieser Stelle allen Hilfen und Gehilfinnen nochmals Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!

Rundum ein gelungener Tag … bis dann … zum 20-jährigen!!!!!

Klicken Sie einfach auf ein Bild und es öffnet sich eine neue Seite mit den Details.

Hier können Sie Ihre Kritiken und Anregungen zur Webseite hinterlassen: webmaster@fco-service.de

Unsere Informations-e-Mail-Adresse: info@fco-service.de

Information & Beratung, das ist ein sehr schweres Thema.

Bitte haben Sie Verständnis:

Car-Hifi und die heutige Elektronik sind ein sehr komplexes und individuelles Thema und sind somit nur in einem persönlichem Gespräch oder vor Ort befriedigend zu klären. Wir möchten Sie daher bitten uns entweder telefonisch zu kontaktieren oder das Objekt möglichst direkt mitzubringen.

Unsere Anschrift und Telefon: 

FCO Service
Stockderstraße 91
42857 Remscheid
Tel. +49 (0)2191 973597
Mobil 01573 4413871

So finden Sie uns: 

FCO Service
Stockderstraße 91
42857 Remscheid

Tel. +49 (0)2191 97359
Mobil 01573 4413871

Ausfahrt Remscheid Autobahn A1:

Ausfahrt rechts auf der Bundesstraße 229 Richtung Solingen ca. 5km folgend Richtung Solingen. Markanter Punkt ist eine Kuppe (Sprunghügel),der mittlerweile etwas entschärft wurde. 100m weiter ist rechts ein Grillmaster, nach weiteren 100m kommt eine Shell-Tankstelle. Weitere 200m weiter geht rechts die Stockderstraße rein. Noch ca. 1km geradeaus und dann links die Einfahrt hinunter. (rechts sind Garagen) Fertig.

Ausfahrt Remscheid/Sonnborn Autobahn A 46:

Beschilderung folgen bis Ortseingang Remscheid.
Weiterfahren bis zur ersten Ampel (Fußgängerampel).
200m weiter links abbiegen in die Stockderstraße.
Anmerkung: Beim Abbiegen sehen sie eine riesige Plakatwerbewand von uns.
Noch ca. 1km geradeaus und dann links die Einfahrt hinunter. (rechts sind Garagen)

 

    

Produkte

Car-Audio

Wir empfehlen vorwiegend Receiver, Navigationsgeräte, DVD- und Multimediageräte von JVC, Pioneer und Alpine.

zur JVC-Webseite

zur Alpine-Webseite

zur Kenwood-Webseite

 

Vorderseite

Rückseite

04gr

Andere

So entsteht ein Subwoofer-Gehäuse (Animation)